21.032012 22:00
AMBROSE AKINMUSIRE QUINTET
modern jazz
ambrose akinmusire (tp) walter smith III (sax) sam harris (p) harish raghavan (b) justin brown (dr)
Die renommierte Zeitschrift DownBeat schwärmte bereits von Akinmusire’s origineller Band und seinen sehr besonderen Vibes. Downbeat wählte in zum "Jazz Artist Of The Year 2011. Auch die Jazz Journalist Association in New York vergab im Juni 2011 die jährlichen Awards. Vier Musiker wurden in mehreren Kategorien ausgezeichnet: Sonny Rollins, Jimmy Heath, Joe Lovano und Ambrose Akinmusire. Akinmusire gewann als "bester junger Künstler" und "Trompeter des Jahres".
Bevor er 18 Jahre alt wurde, spielte er bereits mit bekannten Musikern wie Joe Henderson, Joshua Redman, Steve Coleman und Billy Higgins. Während seines Studiums in Berkeley und an der Manhattan School of Music performte er mit Künstlern wie Lonnie Plaxico, Stefon Harris, Josh Roseman, Vijay Iyer, Charlie Persip, the Mingus Big Band und dem San Francisco Jazz Collective, um nur einige wenige zu nennen. Diese unterschiedlichen Kollaborationen haben stark dazu beigetragen, dass er seinen ganz eigenen individuellen Stil gefunden hat und einen ausgezeichneten Sinn für Nuancen, Vielfalt und musikalische Muster besitzt. Dieses Konzert besteht aus zeitgemäßen Assoziationen von Pop und Hip Hop bis Art Rock und neuer Musik. Auch Autoren, wie James Baldwin, sind im Einfluss seiner Musik. Eine ganz eigene Dramatik gewinnt der Song "My Name is Oscar", den er dem in der Neujahrsnacht 2009 von einem Polizisten erschossenen Oscar Grant gewidmet hat.