29.062015 21:00
SOMMERWOCHENKONZERTE
ROY HARGROVE QUINTET
modern jazz
roy hargrove (tp/flgh) justin robinson (sax) sullivan fortner (p) ameen saleem (b) quincy phillips (dr)
In geradezu rasanter Weise hat Roy Hargrove die Stufen zum Olymp der Jazzmusiker erklommen, nachdem er sich 1987 als 17jähriger bei einem Konzert in Fort Worth/Texas mit Wynton Marsalis auf der Bühne messen durfte. Diese Begegnung mit dem Guru der Neotraditionalisten war für den jungen Trompeter der erste große Schritt in Richtung seiner internationalen Karriere. Nach einem kurzen Studienaufenthalt am Berklee College of Music (1988/89), spielte der aufstrebende Hargrove im Dezember 1989 u.a. mit den Veteranen Al Foster und John Hicks sein Debütalbum ein, das den äußerst passenden Titel «Diamond In The Rough» trug - denn der damals gerade einmal 20jährige Protagonist war in der Tat ein «ungeschliffener Diamant». Als sich Roy Hargrove 2003 endlich mit einem eigenen Projekt zurückmeldete, überraschte er die Jazzwelt, denn auf dem Album «Hard Groove» präsentierte er mit einem Ensemble namens RH Factor eine hochspannende Fusion aus NeoSoul, HipHop und Jazz. Nach einer Umbesetzung des Quintetts nahm der Trompeter das 2008 erschienene Album «Earfood» auf, auf dem er sich der Pflege des Hard-Bop-Erbes widmete.