mai 2022

2022mi04mai20:30Live Concert - Live StreamingA-TRANE PRÄSENTIERT PART4:
JAZZFESTIVAL 1984 PRESENTS: CHRISTIAN LILLINGER
TRIO BOREL/BORGHINI/LILLINGER
Mit freundlicher Unterstützung HAUPTSTADTKULTURFONDS20:30 |:Live Concert-Live Streaming,modern jazz

Konzertdetails

FACEBOOK & YOUTUBE LIVE STREAMING FREE ACCESS  / FACEBOOK & YOUTUBE LIVE ÜBERTRAGUNG FREI

JAZZFESTIVAL 1984 PRESENTS:
CHRISTIAN LILLINGER
TRIO BOREL/BORGHINI/LILLINGER

Jazzfestival 1984
Berlin ist für Jazz-Musiker*innen lokal aber global. Künstler*innen aus der ganzen Welt kommen in diese Stadt, um ihre künstlerische Freiheit zu leben. So passierte es, dass sich unterschiedliche Jazz-Persönlichkeiten des Jahrgangs 1984 wie Lucia Cadotsch, Felix Lehrmann, Christian Lillinger und Regis Molina, Berlin als ihren kreativen Mittelpunkt auswählten. Die Szene der Stadt hat großes Potenzial für sich selbst zu sorgen, denn nicht nur physische Komponenten wie Spielstätten und Studios, sondern auch Musiker*innen und Vermittler*innen sind vorhanden.
Anhand dieser Generation veranschaulicht das Jazzfestival 1984 als Showcase des Jazz aus Berlin die Verortung des Jazz in der Hauptstadt. Die Verschiedenheit der musikalischen Ansätze zeichnen dieses Festival aus und sind in ihrer Kombination ungewöhnlich, weil jede*r Künstler*in eine besonders eigenständige Art des Ausdrucks vermittelt und als starke und führende Figur in der Jazz-Szene, auch weit über Berlin hinaus, agiert.
Das Jazzfestival 1984 fungiert auch als Konzept-Festival des Jazz und paratextualisiert den gleichnamigen SF-Roman von George Orwell im gedanklichen Gebrauch. Einzelprojekte werden durch das Gemeinkonzept miteinander verkettet und in einer Form als Ganzes vorgestellt.
Festival-Programm im Überblick:
PART1 Mittwoch 02. Februar 2022 – präsentiert Felix Lehrmann mit dem Projekt „Marriage Material“ (Felix Lehrmann – Drums, Thomas Stieger – Bass, Arto Mäkelä – Gitarre, Raphael Meinhart – Vibraphon)
PART2 Mittwoch 02. März 2022 – präsentiert Lucia Cadotsch mit dem Projekt „Cadotsch / Downes / Donkin / Maddren“ (Lucia Cadotsch – Voice, Kit Downes – Hammondorgel + Klavier, Phil Donkin – E-Bass, James Maddren – Drums)
PART3 Mittwoch 06. April 2022 – präsentiert Regis Molina mit dem Projekt „Regis Molina feat. Kelvin Sholar and Yomar Amdor“ (Regis Molina – Altsaxophon + Baritonsaxophon + Flöte, Kelvin Sholar – Klavier, Yomar Amdor – Bata Drum, Alexander Scull – Bata Drum, Angel Candeaux – Bata Drum)
PART4 Mittwoch 04. Mai 2022 – präsentiert Christian Lillinger mit dem Projekt „Trio Borel Borghini Lillinger“ (Pierre Borel – Saxophon, Antonio Borghini –  Bass, Christian Lillinger – Drums)
Dieses Jazz-Festival findet im sogenannten „Wohnzimmer des Jazz“, dem Jazzclub A-Trane (Berlin), statt, wo die Kommunikation zwischen Musiker*innen und dem Publikum intim geführt werden kann. Dieser Club ist auch ein Sinnbild für Stärke in der Kultur, denn er kämpft als Privatunternehmen seit über 25 Jahren für seine Existenz.

Weitere Informationen über Jazzfestival 1984: CLICK HERE

CHRISTIAN LILLINGER
TRIO BOREL/BORGHINI/LILLINGER
Erinnerung an Musik / Neue Wege durch Perspektivwechsel
… ‘Then where does the past exist, if at all?’
‘In records. It is written down.’
‘In records. And——?’
‘In the mind. In human memories.’
‘In memory. Very well, then. We, the Party, control all records, and we control all memories. Then we control the past, do we not?’ ‘But how can you stop people remembering things?’ cried Winston again momentarily forgetting the dial. ‘It is involuntary. It is outside oneself. How can you control memory? You have not controlled mine!’
(George Orwell) …

… Es ist aber fast unmöglich, sich an Musik, die man nur einmal gehört hat, zu erinnern. Es sei denn ein Motiv wird dauernd wiederholt oder eine einfache Melodie wie ein Kinderlied erklingt, dann prägt sich die Musik in der Erinnerung aus. Je komplizierter die Musik konstruiert wird, desto mehr überwältigt sie Zuhörer*innen – manchmal weiß man nicht mehr, was man gehört hat.
Er hat mit seinen Kollegen Pierre Borel und Antonio Borghini „Schnell“ gegründet. Die auf der Bebop-Tradition basierende Spielart vom Trio hat Zuhörer*innen oft begeistert. Für das Festival 1984 will er allerdings dieselbe Besetzung nicht als „Schnell“, sondern als „Trio Borel Borghini Lillinger“ präsentieren, um aus dem Bebop auf einmal in eine weitere Ebene hineinzuspringen.
Das Konzert findet im Rahmen des Jazzfestivals 1984 gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds und kooperiert mit dem A-Trane Berlin statt.

Christian Lillinger – Drums
Pierre Borel – Saxophon
Antonio Borghini – Bass
Photo © Ruth Hommelsheim / Grafik © Aya Kawabata

Mehr

MUSIKER

Christian Lillinger – Drums
Pierre Borel – Saxophon
Antonio Borghini – Bass

RESERVIERUNG DER TICKETS UND SITZPLÄTZEN OHNE KAUF / SIE KÖNNEN DIESES KONZERT MIT 3G GEIMPFT oder GENESEN oder GETESTET LIVE ERLEBEN

Reservierung nicht mehr möglich / Reservation not possible any more

RESERVIERUNG DER TICKETS UND SITZPLÄTZEN OHNE KAUF / SIE KÖNNEN DIESES KONZERT MIT 3G GEIMPFT ODER GENESEN ODER GETESTET LIVE ERLEBEN .. RESERVATION OF TICKETS AND SEATS WITHOUT BUYING / YOU CAN ONLY EXPERIENCE THIS CONCERT LIVE, IF YOU ARE VACCINATED or RECOVERED or DAY TESTED

Tickets für diese Konzert sind nicht mehr erhältlich! / Tickets are not available for sale any more for this event!

LIVE STREAM

STORNO RESERVIERUNG / CANCEL RESERVATION

MITGLIEDSCHAFT - MEMBERSHIP

MONATLICH ALLE KONZERTE FÜR NUR 24,00 €
Sie können ab sofort alle unsere vergangenen und kommenden Live-Konzerte aus dem A-Trane hören&sehen. Monatlich kündbar.

MONTHLY ALL CONCERTS FOR ONLY 24,00 €
You can now watch&listen to all our past and upcoming concerts live from the A-Trane. To be canceled monthly.

X
X
X