juni 2021

2021di08jun20:04Live Concert - Live StreamingA-TRANE & RBB KULTUR PRESENT:
JAZZWOCHE BERLIN #3
UWE KROPINSKI & WITCH'N MONK
«JAB105» JAZZAUSBERLIN
RBB LIVE
JAZZWOCHE BERLIN #3 202120:04 |:art of solo,Live Streaming,modern jazz,Post Jazz / Art Rock

Konzertdetails

DIESES KONZERET IST EINTRITT FREI / THIS CONCERT IS ENTRANCE FREE

 

FACEBOOK LIVE

 

UWE KROPINSKI SOLO
„Kein Jazz, kein Rock, kein Blues, eher wie Keith Jarrett auf 6 Saiten“ konnte man vor Jahren der Berliner „Zitty“ entnehmen. „ … er hat die Gitarre in ein anderes, neues, eigenes Instrument verwandelt.” (schrieb der bekannte Jazzkritiker Bert Noglik) „ … er spielt Perkussion auf der Gitarre, die jedem Perkussionisten zur Ehre gereichen würden“. Seine akustische Gitarre mit 39 Bünden macht bisher ungehörte Klänge möglich.
Also … kein Jazz, kein Rock, kein Blues … eher wie Kropinski auf 6 Saiten.

Kropinski started out as a rock guitarist, sang Beatles songs, studied jazz and classical guitar, played improvised music in various groups and is now considered a great innovator of guitar music.
„Guitarist of the century“ asserted the Stuttgarter Zeitung,
„Glenn Gould of the guitar“ wrote the Nord-West Zeit,
„like Keith Jarrett on six strings“ commented Zitty Berlin,
„Jimi Hendrix of the acoustic guitar“ said Guitar Player Magazine (USA).
Being compared to these very diverse, but particularily exceptional artists bears witness to the features of Kropinski’s playing style. Pat Metheny, upon hearing Uwe perform, said: “He knocked me out. I don’t think I’ve ever been so impressed with a solo performance as with his.“
www.kropinski.com

WITCH’N MONK
Heidi Heidelberg & Mauricio Velasierra DUO
Witch ’n‘ Monk (bis vor kurzem noch Bitch ’n‘ Monk) steht für das Duo des rebellischen Colombianischen Flötisten Mauricio Velasierra and der anarchischen Britischen Sopranistin und Gitarristin Heidi Heidelberg. In einer ungewöhnlichen Besetzung von traditionellen Amerikanischen Flöten, elektrischer Gitarre, Beatbox, und vor allem Heidis unkonventioneller Stimme kreieren die beiden Musiker einen unverwechselbaren, eigenen Sound. Die Kollaboration steht für Dunkel und Licht, Feminin und Maskulin, Punk und Romantik, freie und komponierte Musik. Das Ausloten von Extremen und Kontrasten ist dem genre-überschreitenden Duo fundamental wichtig.
Witch ’n‘ Monk wird sowohl in der ‚traditionellen‘ Jazzszene gefeiert, ist aber auch in Britischen Underground-Clubs angesagt. Die Band spielte bereits auf Bühnen wie der Royal Festival Hall (UK), La Cigale (F), Bimhuis (NL), trat beim London JazzFestival und dem Umea Jazz Festival auf.

JAZZWOCHE BERLIN #3 2021

7 Tage Jazz, Improvisierte Musik und Diskurs
Seit mehr als einem Jahr agieren Musiker*innen, Veranstalter*innen und andere Akteur*innen der Musikbranche unter den Bedingungen der Corona-Pandemie. Die Umstände dafür sind schwierig. Vieles wurde zu schnell unsichtbar, vieles findet einfach nicht mehr statt oder nur noch im Proberaum oder am heimischen Schreibtisch. Per Stream wird unter unterschiedlichsten Bedingungen versucht, sichtbar zu bleiben. Musiker*innen sind von Existenzsorgen geplagt, die Rahmenbedingungen werden noch länger keine Planungssicherheit für Konzertveranstaltungen zulassen.
In dieser Situation den Jazz und die Improvisierte Musik in Berlin zu feiern, liegt nicht auf der Hand, ist aber gleichzeitig dringend nötig. Und lohnt sich. Denn auch in der Stille des Lockdowns arbeiten die Menschen abseits der Bühnen weiter an ihrer Musik – sie komponieren, konzipieren neue Programme, nehmen neue Musik auf, vernetzen sich und versuchen, sich auf vielfältige Weise Gehör zu verschaffen. Sie sind aktiv und versuchen sich gegen diese Krise zu stemmen. Denn auch wenn und gerade weil die Bühnen so lange leer waren und möglicherweise noch länger leer bleiben müssen – die Kraft der Musik ist etwas, das jetzt mehr denn je gebraucht wird.
In ihrem dritten Jahr zeigt die Jazzwoche unter der Schirmherrschaft des Kultursenators Klaus Lederer also abermals eine Szene im Ausnahmezustand und beleuchtet die Aktivitäten der Berliner Jazz- und Improvisationsszene in diesem Status. Durch Diskurs und Gespräch und, wo immer es geht, natürlich durch Musik.
Die Jazzwoche #3 ist Lebenszeichen der Berliner Jazz- und Improvisationsszene – drinnen, draußen und digital.
Die Jazzwoche #3 will vor allem positive Impulse setzen, Mut machen und Raum für einen lebendigen Austausch geben. Wir freuen uns auf möglichst viele Begegnungen, sowohl im Digitalen als auch hoffentlich endlich wieder im Real Life.
Initiatorin und Organisatorin der Jazzwoche ist die
. Die IG Jazz ist das politische Sprachrohr der Berliner Jazzszene. Dazu gehört die gesamte Vielfalt der Musiker*innen, Veranstalter*innen und sonstigen Akteur*innen im Bereich der Jazz- und Improvisationsmusik.
Schirmherr der Jazzwoche Berlin #3 ist der Berliner Senator für Kultur und Europa, Dr. Klaus Lederer.

Mehr

MUSIKER

First Set :
Uwe Kropinski Solo (guitar, percussion, voice)
Second Set :

Witch’n Monk Duo
Heidi Heidelberg (guitar, beatbox, vocals & composition)
Mauricio Velasierra (flutes)

RESERVIERUNG DER TICKETS UND SITZPLÄTZEN OHNE KAUF

Reservierung ist zu diesem Zeitpunkt geschlossen.

RESERVIERUNG DER TICKETS UND SITZPLÄTZEN MIT KAUF

Tickets für diese Konzert sind nicht mehr erhältlich! / Tickets are not available for sale any more for this event!

LIVE STREAM

MITGLIEDSCHAFT - MEMBERSHIP

MONATLICH ALLE KONZERTE FÜR NUR 24,00 €
Sie können ab sofort alle unsere vergangenen und kommenden Live-Konzerte aus dem A-Trane hören&sehen. Monatlich kündbar.

MONTHLY ALL CONCERTS FOR ONLY 24,00 €
You can now watch&listen to all our past and upcoming concerts live from the A-Trane. To be canceled monthly.

    • WIR SIND WIEDER LIVE MIT PUBLIKUM
      WE ARE LIVE AGAIN WITH THE AUDIENCE
    • X
      X
      X